Geschichte und Visionen

Der BC Aesch wurde im Jahre 1975 gegründet, als zwei Interessengemeinschaften aus unterschiedlichen Aescher Quartieren beschlossen, den Badmintonsport in einem strukturierten Rahmen auszuüben. Der Verein wurde zwei Jahre später als 100. Mitglied in den Schweizerischen Badmintonverband aufgenommen.

Zu Beginn ging es den Clubgründern vor allem um den Plausch am Badmintonsport, doch rasch wurde der Trainingsbetrieb ambitionierter und man wollte das vorhandene Potenzial im Wettkampfbetrieb testen. Dies war Ansporn und Motivation genug um den Meisterschaftsbetrieb auf Interclubebene voranzutreiben.

Als Badminton 1992 an den Sommerspielen in Barcelona erstmals als olympische Disziplin ausgetragen wurde, löste dies in der Schweiz einen kleinen Badmintonboom aus. In dieser Zeit stiegen auch die Mitgliederzahlen des BC Aesch und mit Ihnen der sportliche Erfolg. Im Jahr 1994 stieg der BC Aesch in die Nationalliga B auf, in welcher man während fünf Jahren erfolgreich mitspielte. Nach dieser sportlichen Blütezeit sah sich der Verein, auch bedingt durch Abgänge, mit einem Generationswechsel konfrontiert. Seither wurde viel in die Juniorenarbeit investiert, so dass der Verein heute wieder über gesunde Strukturen und ein aktives Vereinslaben verfügt.

Um die Breite zu vergrössern und die Trainingsmöglichkeiten zu verbessern, haben der Allschwiler BC Smash und der BC Aesch 2007 als gleichberechtigte Partner das Team Smaesch ins Leben gerufen. Die besseren Trainingsmöglichkeiten, insbesondere für die stärker werdenden Junioren und eine breiter abgestützte Basis, ermöglichen uns den Einsatz der Spieler in einer für sie optimalen Liga. Gemeinsam wollen wir an die sportlich erfolgreichen Zeiten beider Vereine anknüpfen und zurück in die Nationalliga. Diesmal nachhaltig und mit der Struktur und dem Potential um uns langfristig auf höchstem Niveau in der Schweiz zu halten.